Erdbeer-Rhabarber-Kuchen

Allein, wenn man an die beiden Hauptzutaten denkt, bekommt man schon Appetit. Deswegen wollen wir euch den leckeren Erdbeer-Rhabarber-Kuchen nicht vorenthalten! Ein weiteres Plus: Gerade total in der Saison!

Was braucht ihr dafür?
150g Erdbeeren
300g Rhabarber
175g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
275gMehl
1/2 Päckchen Backpulver
125gJoghurt

Wie macht man den Kuchen?

1. Erdbeeren waschen, putzen und halbieren. Rhabarber waschen, putzen und in ca. 1 cm breite Stücke schneiden
2. Butter, Vanille-Zucker und 175 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Joghurt unterrühren 
3. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Springform (26 cm Ø) füllen. Erdbeeren, Rhabarber und 1 EL Zucker vermengen. Hälfte der Früchte auf den Teig geben und ca. 1 cm in den Teig drücken. Übrige Früchte auf dem Kuchen verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 45–55 Minuten backen (Stäbchenprobe) 
4. Erdbeer-Rhabarber-Kuchen aus dem Backofen nehmen, vom Springformrand lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben 

Lasst es euch schmecken! :)

,,Quadratisch, praktisch,gut!" - Nein, heute gibt es keine Ritter Sport-Schokolade, sondern total leckere Blätterteig-Tomaten-Quadrate für die ganze Familie!

Was braucht ihr dafür?
1 Packung Blätterteig
2 Tomaten
Olivenöl
etwas Milch zum Bestreichen
Salz und Pfeffer
falls gewünscht: etwas Basilikum (frisch oder als Gewürz)

Wie macht man sie?

1. Tomaten in Scheiben schneiden.
2. Den Blätterteig aus der Verpackung nehmen, in kleine Quadrate (ca. 4 cm bzw. Daumenlänge) schneiden und auf ein Blech mit Backpapier legen.
3. Mit etwas Milch bestreichen und eine Tomatenscheibe in die Mitte legen.
4. Etwas Salz und Pfeffer heraufstreuen.
5. Anschließend das Blech in den Ofen schieben und für 15 - 20 Minuten bei 180°C Heißluft (bzw. 200°C Ober-/Unterhitze) backen.
6. Nach der Backzeit Quadrate aus dem Ofen nehmen und mit etwas Olivenöl bestreichen.
Falls gewünscht: 1 Basilikumblatt auf die Quadrate legen oder mit Basilikumgewürz würzen.

Lasst es euch schmecken! :)

Tornado-Kartoffeln am Spieß.

Es ist ein Snack, der derzeit auf vielen Volksfesten herumgeistert, super aussieht und noch besser schmeckt: Hole dir diese Leckerei nach Hause! Kartoffeln, die wie eine Spirale um einen Spieß gedreht und frittiert werden. Aber warum gleich mehrere Euro für dafür hinlegen, wenn man sich für das Geld einen Sack Kartoffeln kaufen kann?!

Du brauchst du (für 4 Stück):

  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 50 g flüssige Butter
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 1 EL gehackte Kräuter (z.B. Oregano und Rosmarin)
  • Salz und Pfeffer

So geht es:

  1. Wasche die Kartoffeln (sie zu schälen ist nicht nötig), und stecke sie auf einen langen Holzspieß. Dabei musst du mit etwas Kraft zudrücken, doch gleichzeitig aufpassen, den Spieß nicht zu zerbrechen.
  2. Schneide die Kartoffeln spiralförmig ein und ziehe sie vorsichtig entlang des Spießes auseinander. Die beste Technik dafür ist es, schräg mit dem Messer anzusetzen und es langsam und gleichmäßig Runde für Runde um die Kartoffel zu ziehen.
  3. Nun bereitest du aus der flüssigen Butter sowie allen übrigen Zutaten eine Art Marinade, mit der du die Kartoffelspiralen bestreichst.
  4. Schließlich bäckst du diese bei 190 °C Umluft für 20 Minuten im Ofen.

Mit leckeren Dips oder einem Hauch Ketchup schmecken die Tornado-Kartoffeln noch besser. Aber auch pur sind die knusprigen, dünn geschnittenen Spiralen ein wahrer Hochgenuss und haben sich ihren Platz im Kartoffel-Olymp redlich verdient. Experimentierfreudige Küchenkünstler probieren das Rezept auch mit Süßkartoffeln oder frittieren die Spiralen.

GUTEN APPETIT!

Zimtschnecken-Plätzchen

Um möglichst viele Geschenke zu Ostern zu verstecken, benötigt der Osterhase manchmal eine kleine Stärkung. Was gibt es da besseres als Zimtplätzchen?

Für 1 Blech benötigt ihr:

Teig: 

60g weiche Butter
 50g Frischkäse
 80g Zucker
 1 Pkg. Vanillezucker
 1 Eigelb
 180g Mehl
 0,5g Backpulver (eine Messerspitze)

Füllung:

30g Butter
 60g Zucker
 2 TL Zimt

Zubereitung: 

Am besten als Familie - dann macht das Backen doppelt Spaß! 

Teig: Für den Teig die Butter (2 Tl. der Butter für später abschneiden und aufbewahren) mit dem Frischkäse in einer Schüssel mit den Quirlen des Handrührgerätes verrühren. 80 g Zucker (den restlichen für später aufbewahren, den Vanillezucker ,das Eigelb, das Mehl und das Backpulver unterrühren. Den Teig rechteckig ausrollen (ca 20cm x 30cm oder 2 Kinderhandlängen x 3 Kinderhandlängen). 

Füllung: Die restliche Butter erwärmen, bis sie flüssig ist. Dann die flüssige Butter auf dem Teig großzügig verstreichen. Anschließend 50 g Zucker und Zimt vermischen und über dem Teig verteilen. (etwas Zimt/Zucker für die Außenseite daneben stellen)

Den Teig von der kürzeren Seite aufrollen, in dem restlichen Zimt und Zucker rollen. Die Teigrolle anschließend mit einem Messer in dünne Scheibchen schneiden. Die Scheibchen auf einem Blech verteilen und bei 180°C auf der mittleren Schiene für 12 min. backen

Guten Appetit wünschen die Spunkies!